biWARTli3-2-large.jpg

Jedes Jahr erleiden hunderttausende Frauen und Männer einen Bruch der Wirbelknochen oder des Oberschenkelknochens, ohne davor etwas von der langsamen Abnahme der Knochensta- bilität gespürt zu haben.
Das frühzeitige Erkennen und Behandeln einer Osteoporose ist die wesentliche Maßnahme zum Erhalt und zur Sicherung der Lebensqualität!

SPRINGLEBENDIG STATT KNOCHENBRÜCHIG!

Was kann ich vorbeugend tun?
Wann soll ich mich messen lassen?

 

WAS KANN ICH VORBEUGEND TUN?

Durch eigene Maßnahmen, wie sportliche Aktivitäten und entsprechende Ernährung , können Sie auch selbst die Vorbeugung der Osteoporose wirkungsvoll unterstützen. (Daher lieber heute als morgen: gesunde Lebensweise mit kalziumreicher Ernährung (Milchprodukte, grünes Gemüse, kalziumreiches Mineralwasser), mit Vitamin-D-reicher Ernährung (Seefisch) sowie täglich eine halbe Stunde an der frischen Luft (Wandern, Radfahren). Gymnastik, Schwimmen, Tanzen und Krafttraining festigen ebenfalls die Knochen. Kalziumräuber, wie Fast-Food,Süßigkeiten, Kaffee, Colagetränke sollten Sie vermeiden.

 

nach oben >

 WANN SOLL ICH MICH MESSEN LASSEN?
  1. In der Familie gibt es bereits Osteoporose-Fälle.
  2. Ich habe hormonelle Störungen und darf keine weibliche Hormone (Östrogene) nehmen.
  3. Meine Körpergröße hat sich verändert und ich bin kleiner geworden.
  4. Ich hatte bereits einen Knochenbruch ohne mechanische Ursache oder gelegentlich Rückenschmerzen.
  5. Ich bin sehr schlank und habe seit dem 35.Lebensjahr nicht zugenommen.
  6. Ich war oder bin starker Raucher.
  7. Ich treibe keinen Sport.
  8. Ich esse kalziumarme Kost und vertrage keine Milchprodukte.
  9. Ich habe Probleme mit der Verdauung und habe eine entzündliche Darmerkrankung.
  10. Ich nehme regelmäßig Cortisonpräparate und/ oder Schilddrüsenpräparate.

 

 

nach oben >